»Deutschlands wunderbarstes und sinnvollstes Lesefest!«
DIE ZEIT

Programm

Programmheft 2020 als PDF laden

 

Sollten Sie die Teilnahme mit einer eigenen Veranstaltung planen, kontaktieren Sie uns gerne unter info@frankfurt-liest-ein-buch.de

Das Programm

Kalender

 MoDiMiDoFrSaSo
April25262728293001
Mai02030405060708
 09101112131415
 16171819202122
 23242526272829
 30310102030405
Juni06070809101112
 1314151617
alle Termine für Ihren Kalender (Outlook, iCal uvm.)

Freitag, 6. Mai 2022

Im Paradies gibt es keine Literatur

Wahre Liebe und Kunst hatten im nationalsozialistischen Deutschland keinen Platz.

Das THEATERgerlichraabe präsentiert, wie gewohnt, eine Essenz des Romans von Irmgard Keun.

Datum: Freitag, 6. Mai 2022, 16:00 Uhr

Eintritt: Frei

Einlass: 15:30

Veranstalter: AWO Sachsenhausen & Frankfurter Bund f. Volksbildung & Theatergerlichraabe

Ort:
Erich Nitzling-Haus
Henschelstraße 11
Frankfurt-Ostend
auf Google Maps anzeigen

Menschen und Alltag im Frankfurt des Nationalsozialismus

Ein visueller Vortrag zu Themen aus dem Roman von Irmgard Keun.

Datum: Freitag, 6. Mai 2022, 17:00 Uhr

Eintritt: € 15,-

Einlass: 16:30

Veranstalter: Kulturothek

Ort:
Kulturothek Veranstaltungsraum
Hinter den Lämmchen 9
Frankfurt - Neue Altstadt
auf Google Maps anzeigen

Lesung und Gespräch mit musikalischem Rahmenprogramm

Die Veranstaltung widmet sich u. a. dem Thema Verrat – wie es der Protagonistin ergangen ist und sie fliehen kann. Irmgard Keun beleuchtet unmissverständlich die Abgründe des Dritten Reichs mit Blick auf Systemkonformität im Spannungsverhältnis zu Andersdenkenden. Gegenwärtig ist das Thema Flucht und Minderheitenschutz aktuell. 

Lesung mit der hessischen Landtagsabgeordneten Mirjam Schmidt, MdL.

Musikalischer Rahmen: Bridges – Musik verbindet.

Datum: Freitag, 6. Mai 2022, 19:00 Uhr

Mit: Mirjam Schmidt, Bridges

Eintritt: Frei

Einlass: 18:30

Veranstalter: Grüne Frauen - Noreen v. Schwanflug und Bärbel Spielgel

Ort:
Schweizer Straße 5 – Eingang über den Hof
Frankfurt-Sachsenhausen
auf Google Maps anzeigen

Jo van Nelsens Grammophonlesungen »Bubikopf & Bleistift«

Die Weimarer Republik veränderte die Lebenswirklichkeit deutscher Frauen entscheidend. Irmgard Keun, Vicki Baum, Mascha Kaléko, Gabriele Tergit u. a. berichteten aus Gerichtssälen und Hinterhöfen, vom Tennisplatz und Five O´Clock. Jo van Nelsen spürt in ihren Texten dem Leben um 1930 nach, mit zeitgenössischen Illustrationen und Musik direkt vom Grammophon.

Datum: Freitag, 6. Mai 2022, 19:00 Uhr

Mit: Jo van Nelsen

Eintritt: € 20,-

Einlass: 18:30

Veranstalter: Kronberger Kulturkreis e. V.

Ort:
Kronberger Kulturkreis e. V.
Katharinenstraße 7
Kronberg im Taunus
auf Google Maps anzeigen

Franz muss fliehen

Sanna, die Erzählerin in Irmgard Keuns Roman Nach Mitternacht, steckt von einer Sekunde auf die andere in riesigen Schwierigkeiten. Im Jahr 1936 waren persönliche Schwierigkeiten schnell auch sehr bedrohliche politische Situationen. Sie wird mit Franz fliehen. Aber wohin? Und wie? Tom Meusert erzählt und liest aus Keuns aufregender Geschichte zweier Tage im nationalsozialistischen Frankfurt.

Begleitet wird er von Martin Lietsch (Saxophon) und Uli Mangel (E-Piano).

 

Datum: Freitag, 6. Mai 2022, 19:30 Uhr

Mit: Tom Meusert, Martin Lietsch, Uli Mangel

Eintritt: Frei, Spenden willkommen

Einlass: 19:00

Veranstalter: frankfurtersalon

Ort:
frankfurtersalon
Braubachstraße 32
Frankfurt am Main-Innenstadt
auf Google Maps anzeigen

Virtueller Rundgang durch Irmgard Keuns Frankfurt

In Nach Mitternacht erleben wir Irmgard Keuns Frankfurt der 30er Jahre. Geschrieben ist die Geschichte aus der Sicht einer jungen Frau, die von Köln nach Frankfurt gezogen ist. Dies ist eine weitere Perspektive der Ausstellung »Frankfurt und der NS – Eine Stadt macht mit« im Historischen Museum. Der Stadtführer Christian Setzepfandt führt mittels einer Bild-Präsentation durch Keuns Frankfurt.

Es liest Jonathan Lutz, Student der HfMDK.

Es liest Jonathan Lutz, Student der HfMDK

Anmeldung: info@weltenleser.de

Datum: Freitag, 6. Mai 2022, 19:30 Uhr

Mit: Christian Setzepfandt, Jonathan Lutz

Eintritt: € 10,-

Einlass: 19:00

Veranstalter: Buchhandlung Weltenleser, Oeder Weg 40, Frankfurt am Main-Nordend

Ort:
Buchhandlung Weltenleser
auf Google Maps anzeigen

Innenansichten aus dem bürgerlichen Nazi-Deutschland – Lesung und Gespräch

Irmgard Keuns »Anti-Nazi-Roman – aus dem bürgerlichen Nazi-Deutschland« gilt als ein Meilenstein der Exilliteratur. Dr. Sylvia Asmus vom Deutschen Exilarchiv und Prof. Dr. Ariane Martin von der Universität Mainz gehen der Entstehungs- und Wirkungsgeschichte des Romans nach.

Es liest die Schauspielerin Melanie Straub . Moderation: Martin Maria Schwarz, hr2-kultur.

Veranstalter: hr2-kultur, Deutsches Exilarchiv der Deutschen Nationalbibliothek, Der Audio Verlag

 

Datum: Freitag, 6. Mai 2022, 19:30 Uhr

Mit: Sylvia Asmus, Ariane Martin, Melanie Straub , Martin Maria Schwarz

Eintritt: Frei

Einlass: 19:00

Veranstalter: hr2-kultur, Dt. Exilarchiv der Dt. Nationalbibliothek, Der Audio Verlag

Ort:
Deutsche Nationalbibliothek
Adickesallee 1
Frankfurt am Main-Nordend
auf Google Maps anzeigen

Heinrich Detering über Irmgard Keuns Roman AUSGEBUCHT

Heinrich Detering, Herausgeber der Irmgard Keun-Gesamtausgabe und Autor des Nachworts der Neuausgabe von Nach Mitternacht, stellt diesen wichtigen Roman der deutschen Exilliteratur vor.

Die Frankfurter Schauspielerin Bettina Kaminski, Mitglied des Freien Schauspiel Ensembles, liest ausgewählte Passagen.

Anmeldung: 069-21230775 oder roedelheim@stadtbuecherei.frankfurt.de

Datum: Freitag, 6. Mai 2022, 19:30 Uhr

Mit: Heinrich Detering, Bettina Kaminski

Eintritt: € 8,-/erm. € 6,-

Einlass: 19:00

Veranstalter: Förderverein der Stadtteilbibliothek Rödelheim e. V.

Ort:
Stadtteilbibliothek Rödelheim
Radilostraße 17-19
Frankfurt am Main-Rödelheim
auf Google Maps anzeigen

Petra Roth liest »Nach Mitternacht«

Eine einzigartige Nahaufnahme: Die NationalsozialistInnen dringen in das Alltagsleben ein und eine junge Frau mit scharfem Blick und leisem Trotz sieht sich vor eine schwere Entscheidung gestellt. Die Menschen in ihrem Frankfurter Umfeld haben sich indessen in der Diktatur eingerichtet. Lesung mit Petra Roth, Oberbürgermeisterin a. D. und Ehrenbürgerin der Stadt Frankfurt am Main, Einführung durch Prof. Dr. Joachim Valentin, Direktor KARM.

Datum: Freitag, 6. Mai 2022, 19:30 Uhr

Mit: Petra Roth, Joachim Valentin

Eintritt: € 5,-/erm. € 4,-

Einlass: 19:00

Veranstalter: Katholische Akademie Rabanus Maurus

Ort:
Haus am Dom
Domplatz 3
Frankfurt am Main-Innenstadt
auf Google Maps anzeigen

Wie man in einem wilden Wirbel leben und trotzdem standhaft sein kann

1936: Irmgard Keun begegnet dem Erfolgsschriftsteller Joseph Roth in Ostende. Zwei entwurzelte, verzweifelte Menschen im Exil, geeint durch ihre tiefe Verachtung des Nationalsozialismus und dem fieberhaften Drang zu schreiben. Beide haben in Frankfurt gelebt und sind sich Stütze und Verderbnis.  

In einem collagenhaften Wechsel von Originalzitaten und Dokumenten entsteht das Mosaik eines Lebens, das einerseits von innerer und äußerer Unstetigkeit, andererseits durch eine unbeirrbare humanistische Grundhaltung geprägt ist. Dialogische Lesung mit Susanne Grawe und Thomas Sieben.

Datum: Freitag, 6. Mai 2022, 19:30 Uhr

Mit: Susanne Grawe, Thomas Sieben

Eintritt: € 10,-

Einlass: 19:00

Veranstalter: Theater Altes Hallenbad

Ort:
Theater Altes Hallenbad
Haagstraße 29
Friedberg
auf Google Maps anzeigen

Gelnhausen liest mit – Ursula Krechel und Bärbel Schäfer

Mit dem Leben und Werk von Irmgard Keun hat sich die Schriftstellerin Ursula Krechel intensiv auseinandergesetzt und einen ausführlichen Essay in der Keun-Werkausgabe geschrieben. In Ihrem Vortrag lässt uns Ursula Krechel daran teilhaben, Bärbel Schäfer liest aus Nach Mitternacht anschließend. 

Karten: Tourist Information Gelnhausen: https://www.gelnhausen.de/freizeit-kultur/veranstaltungen/

©Esther Haase

Datum: Freitag, 6. Mai 2022, 19:30 Uhr

Mit: Ursula Krechel und Bärbel Schäfer

Eintritt: € 7,-

Einlass: 19:00

Veranstalter: Stadt Gelnhausen/ Kulturamt und Brentano-Buchhandlung

Ort:
Barbarossasaal des Main-Kinzig-Forum
Barbarossastraße 24
Gelnhausen
auf Google Maps anzeigen

Zwischen Anpassung und Widerstand

Irmgard Keuns Nach Mitternacht und Anna Seghers Das siebte Kreuz spielen fast zur gleichen Zeit in Frankfurt (1936/37). Im Vergleich der beiden Texte zeigen aufgrund der unterschiedlichen Perspektiven Gemeinsamkeiten 
und Unterschiede in der Darstellung der Zeitumstände und des Bildes von Frankfurt.

Gespräch und Diskussion mit Hans-Willi Ohl, Vorsitzender der Anna-Seghers-Gesellschaft Berlin und Mainz.

Lesung: Uwe Zerwer

© Barbara Aumüller 

Datum: Freitag, 6. Mai 2022, 20:00 Uhr

Mit: Hans-Willi Ohl, Uwe Zerwer

Eintritt: € 10,-

Einlass: 19:30

Veranstalter: Buchhandlung am Uhrtürmchen, ehem. Schutt

Ort:
Buchhandlung Schutt am Bornheimer Uhrtürmchen
Arnsburger Str. 68
Frankfurt am Main-Bornheim
auf Google Maps anzeigen

Frankfurt liest ein Buch – Heddernheim liest mit

Lesung mit Rolf Mütze. Der musikalische Rahmen kommt von Schülern der Heddernheimer Musikschule »88 Tasten« unter Leitung von Cornelia und Andreas Neuwirth.

Anmeldung unter markus@habel-elf.com

Datum: Freitag, 6. Mai 2022, 20:00 Uhr

Mit: Rolf Mütze

Eintritt: € 5,-

Einlass: 19:30

Veranstalter: Kulturtreff-Heddernheim e.V., Musikschule 88Tasten

Ort:
habel.elf
Habelstraße 11
Frankfurt am Main-Heddernheim
auf Google Maps anzeigen