»Deutschlands wunderbarstes und sinnvollstes Lesefest!«
DIE ZEIT

Das Programm

Das Programm für das Lesefest vom 5.-18.7. finden Sie hier ab Mitte Juni

Kalender

 MoDiMiDoFrSaSo
Juni28293001020304
Juli05060708091011
 12131415161718
alle Termine für Ihren Kalender (Outlook, iCal uvm.)

Freitag, 9. Juli 2021

Das Bahnhofsviertel – „Der Mann“, seine Kanzlei und die Wohnung

Stadtspaziergang mit Christian Setzepfandt auf den Spuren des Protagonisten.

© Christian Setzepfandt

Datum: Freitag, 9. Juli 2021, 16:00 Uhr

Mit: Christian Setzepfandt

Eintritt: @ 16,-

Veranstalter: Frankfurter Stadtevents

Ort:
Treffpunkt: 15 Minuten vor Beginn am Vorplatz des Hauptbahnhofs
auf Google Maps anzeigen

Eva Demski liest im Botanischen Garten

Zum ersten Mal beteiligt sich der Verein MädchenbüroMilena e.V. an dem Lesefest und freut sich über die Lesung mit Eva Demski, die eine lange Weggefährtin und Freundin des Vereins ist. Ein spannender Roman, der sich mit Liebe und Trauer, dem eigenen Leben und dem Fremden auseinandersetzt.

Anmeldung unter: Tel.: 069 95642552 oder info@maedchenbueromilena.de

Eva Demski © Wolfgang Schopf, Suhrkamp Verlag

 

 

Datum: Freitag, 9. Juli 2021, 18:00 Uhr

Mit: Eva Demski

Eintritt: Spende: mind. € 5,-

Veranstalter: Mädchenbüro Milena e.V.

Ort:
Botanischer Garten im Palmgarten
Siesmayerstraße 61
Westend
auf Google Maps anzeigen

„Scheintod“ – Verschlüsselte Botschaften aus dem Untergrund

Frankfurt 1974: Nach dem Tod ihres Mannes gerät die Witwe ins Visier polizeilicher Ermittlungen, wird der Mitwisserschaft an politischen Aktivitäten verdächtigt, während sie verschlüsselte Botschaften aus dem politischen Untergrund erhält. Um zu begreifen, sucht sie seine Kollegen auf, Mandanten aus der Halbwelt, Genossen und ehemalige Revolutionäre und kehrt in dunklen Spelunken ein. Immer tiefer wird sie in ein verborgenes Leben des Toten hineingezogen… Es liest der Schauspieler und Sprecher Jochen Nix.

Jochen Nix © Barbara Aumüller

Anmeldung unter: jutta.baier@das-bilderhaus.de

Datum: Freitag, 9. Juli 2021, 19:00 Uhr

Mit: Jochen Nix

Eintritt: frei

Veranstalter: Galerie Das Bilderhaus

Ort:
Anschrift: Hermannstraße 41
Frankfurt-Nordend
auf Google Maps anzeigen

“Warum also sterben, wenn das Kleid noch schön und brauchbar ist?”

„Das Private ist Politisch“ lautete eine 68er-Parole – gilt das auch für die Trauer? Jo van Nelsen widmet sich diesem Romanthema an den Orten, wo Trauer traditionell seinen Platz hat – in Kirchen. Demskis Protagonistin in Scheintod aber geht auf Konfrontation zu dieser Tradition und den katholischen Schwiegereltern, hautnah erlebbar mit Blick auf die Kanzel.

Jo van Nelsen © Dominik Reichenbach

Datum: Freitag, 9. Juli 2021, 19:30 Uhr

Mit: Jo van Nelsen

Eintritt: Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

Einlass: 19:00

Veranstalter: Kronberger Kulturkreis e.V.

Ort:
Bühne im Victoriapark
Kronberg
auf Google Maps anzeigen

: „... auf was für Sachen soll ich, verflucht noch mal, aufpassen?“

.... auf was für Sachen soll ich, verflucht noch mal, aufpassen?” .... war in den Siebzigern in der linken Frankfurter Szene eine durchaus berechtigte Frage, wenn man unversehens in die Aktivitäten der RAF verwickelt wurde. Musikalische Lesung mit Tom Meusert und Martin Lietsch (Saxofon).

© Martin Lietsch

Tom Meusert © privat

Datum: Freitag, 9. Juli 2021, 19:30 Uhr

Mit: Tom Meusert, Martin Lietsch

Eintritt: frei - um eine Spende wird gebeten

Veranstalter: Kuhtelier Karben

Ort:
Kuhtelier im Schloßhof Leonhardi
Burg Gräfenröder Str. 2
Karben
auf Google Maps anzeigen

Christian Setzepfandt erzählt über eine bedeutende Zeit

1974 war die Zeit, in der in Frankfurt die Wohngemeinschaften zum Nährboden der RAF wurden. „Der Mann“, Anwalt der linken Szene, vertrat RAF-Mitglieder, Rocker, Junkies und Strichjungen. Der Wohn-, Arbeits- und Sterbeort „des Mannes“ spielt in Scheintod eine ebenso herausragende Rolle wie der Hauptfriedhof, auf dem „der Mann“ beerdigt wurde.  In den 12 Tagen zwischen Tod und Beerdigung versucht die Witwe „ein Leben im Tod“ zu ergründen. 

Christian Setzepfandt erzählt über eine historisch wie auch politisch bedeutende Zeit. Es liest Lenz Moretti, Schauspielstudent der HfMDK. 

 

© Christoph Setzepfandt 

Lenz Moretti ©  Birgit Hupfeld

Anmeldung: 069 91507210

 

Datum: Freitag, 9. Juli 2021, 19:30 Uhr

Mit: Christian Setzepfandt, Leon Moretti

Eintritt: € 10,-

Veranstalter: Buchhandlung Weltenleser

Ort:
Buchhandlung Weltenleser
Oeder Weg 40
Nordend
auf Google Maps anzeigen

Frankfurt liest ein Buch 2021 – Schwanheim ist dabei

Buchhändlerin Kristine Betschka-Schulz, Buchhändler Robert Simmelbauer von Bücher Waide und Gastgeber „Wirt Louie“ von der Gaststätte Mainlust lesen aus dem aktuellen Roman des Lesefests. Traditionell gehört der Apfelwein dazu.

Anmeldung erbeten unter: 069 – 35 65 09

Datum: Freitag, 9. Juli 2021, 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Veranstalter: Bücher Waide und Gaststätte Mainlust

Ort:
Hegarstraße 1
Frankfurt-Schwanheim
auf Google Maps anzeigen

Frankfurt liest ein Buch – Heddernheim liest mit

Frankfurt, die RAF, ein linker Rechtsanwalt, sein Tod und die Folgen für die getrenntlebende Witwe.

Lesung mit Rolf Mütze. Der musikalische Rahmen kommt von Schülern der Heddernheimer Musikschule „88Tasten“ unter Leitung von Cornelia und Andreas Neuwirth.

Anmeldung: markus@habel-elf.com

Bei schlechtem Wetter muss die Veranstaltung leider entfallen.

Datum: Freitag, 9. Juli 2021, 20:00 Uhr

Eintritt: € 5,-

Einlass: 19:30

Veranstalter: Kulturtreff habel.elf e.V. & Musikschule 88 Tasten

Ort:
Open-Air
Hof der Schreinerei Schreuer
Alt-Heddernheim 51
Frankfurt
auf Google Maps anzeigen