»Deutschlands wunderbarstes und sinnvollstes Lesefest!«
DIE ZEIT

Programm 2024

Im Veranstaltungskalender links finden Sie alle terminierten Veranstaltungen.

Das Programmheft 2024 können Sie hier als PDF herunterladen.

Sonderveranstaltungen 2024:

Audiowalk mit Florian Wacker: Frankfurt im Umbruch

Kopfhörer auf und ab geht Ihre Reise ins Frankfurt der 1920er und 30er Jahre! Dieser Audiowalk führt Sie an die Handlungsorte des Festivalromans. Ihre Route bestimmen Sie selbst. An jeder Station erfahren Sie mehr über die Geschichte der Stadt und die Arbeit des Autors am Roman.

Wo: Audiowalk mit mehreren Stationen in Frankfurt-Innenstadt
Wann: ab Ende März verfügbar
Wie: Zur Nutzung empfiehlt sich der Download der Guidemate App (für ios und Android). mp3-Downloads ohne App-Nutzung sind auch möglich.
Kosten: je € 4,99 (Preise können aufgrund von App-Nutzungsbedingungen variieren)
Infos: Frankfurt liest ein Buch 2024: "Zebras im Schnee" - Die Tour zum Buch mit Autor Florian Wacker , Frankfurt am Main - Audiotour | guidemate (Kai-Uwe Vogt)

Fotokurs mit Exkursionen: Fotografie und Text zu Themen aus Zebras im Schnee

Ausgehend vom Text des Romans fotografieren wir die Architektur des Neuen Frankfurts und lassen uns von der Schwarz-Weiß-Fotografie der 1920er Jahre inspirieren. Mehr zum Ablauf von Vorbereitungs- und Exkursionsterminen finden Sie auf vhs.frankfurt.de.

Mit: Hartmuth Schröder (Fotograf), Sabine Rock (Germanistin & Lektorin)
Ort: Volkshochschule Frankfurt, Sonnemannstraße 13, Frankfurt-Ostend + Fotoexkursionen zum Neuen Bauen
Infos & Anmeldung: vhs.frankfurt.de (Kurs-Nr. 2412-29)
Kosten: je € 133 Kursentgelt
Wann: Mo 22.04. VHS-Abendkurs / Mi 24.04. Online-Abendkurs / Sa 27.04./ S o 28.04. Exkursion / Mi 22.05. VHS-Abendkurs

Schulausstellungen

Mehr als Schnappschüsse
Ort: Museum Eschborn,  Eschenplatz 1, Eschborn
Veranstalter: Stadt Eschborn und Heinrich-von-Kleist-Schule
Wann: 25.04.–19.05., Mi+Sa 15–18 Uhr, So 14–18 Uhr
Infos: www.eschborn.de
Eintritt: frei
Veranstaltung mit Florian Wacker im Rahmen der Ausstellung am 25.04.24

Multimediale Ausstellung: Frauen in Kunst und Architektur im Frankfurt der 1920er Jahre
Ort: Bibliothek St. Angela-Schule, Gerichtstraße 19, Königstein
Wann: Mo 29.04. – Fr. 03.05., (Mi 01.05. geschlossen), jew. 9.00–14.00 Uhr
Eintritt: frei (keine Anmeldung erforderlich)

Frankfurt liest ein Buch im Albert-Einstein-Gymnasium
Ort: Albert-Einstein-Gymnasium, Maintal
Veranstalter: Albert-Einstein-Gymnasium und Horst Bingel-Stiftung für Literatur e.V .
Wann: Die Fotoausstellung im Atrium ist im Festivalzeitraum wochentags bis 15 Uhr zugänglich.
Eintritt: frei (Anmeldung im Sekretariat im 1. Stock erforderlich)
Infos: www.aes-maintal.de
Veranstaltung mit Florian Wacker im Rahmen der Ausstellung am 03.05.24

Das Programm

Kalender

 MoDiMiDoFrSaSo
April22232425262728
 29300102030405
Mai06070809101112
 13141516171819
 20212223242526
 27282930310102
Juni0304050607
alle Termine für Ihren Kalender (Outlook, iCal uvm.)

Samstag, 4. Mai 2024

Lesung & Gespräch mit Florian Wacker in Hofheim - AUSGEBUCHT

Zu Besuch im Atelier Roederstein
Das Festival Frankfurt liest ein Buch führt die Leserinnen und Leser in diesem Jahr in die 1920er und 30er Jahre, in denen sich die Fragen der Moderne nach neuen Blickwinkeln für Architektur und Fotografie stellten. In Hofheim am Taunus liegt die Villa Roederstein, in der die Protagonistin des Romans, die Fotografin Ella Burmeister, Zuspruch durch die bekannte und in Frauenfragen engagierte Künstlerin Ottilie Roederstein erfährt. Diese Villa existiert noch und ist durch großes Engagement der Besitzer in aufwendiger Arbeit in ihren ursprünglichen Zustand zurückgebaut worden. 

Der Autor Florian Wacker wird im Atelier Roederstein lesen, und im Anschluss daran wird der Besitzer, Mark Wahrenburg, Wissenswertes über den Architekten der Villa, Hermann Kopf, berichten.

Moderation: Birgit Müller-Muth

Reservierung ab 12.04.24: www.kunstvereinhofheim.de (begrenzte Teilnehmerzahl)

Vorverkauf: € 12/ 10 für Mitglieder des Kunstverein Hofheim e.V.
Vor Ort: € 14/ 12

 © Melina Moersdorf

 Atelier- und Gartenhaus Röderstein, Stadtarchiv Hofheim am Taunus, Sammlung Rühl, 1930er

NB: Wegen des großen Interesses gibt es eine weitere Veranstaltung mit Florian Wacker am Freitag, 7. Juni 2024, um 15 Uhr. Karten bekommen Sie über die gleiche Adresse.

Datum: Samstag, 4. Mai 2024, 11:00 Uhr

Mit: Florian Wacker; Mark Wahrenburg; Birgit Müller-Muth

Eintritt: € 10-14

Veranstalter: Kunstverein Hofheim e.V.

Ort:
Atelier Roederstein
Roedersteinweg 2
Hofheim
auf Google Maps anzeigen

Literarische Schreibwerkstatt: Eschborn to go – auf den Spuren des weißen Zebras

Ein-Tages-Schreibworkshop an Plätzen des Romans Zebras im Schnee und in den Räumen des Eschborn K. Das diesjährige Buch des Lesefestivals Frankfurt liest ein Buch eignet sich wunderbar, um sich mit konkreten Orten und deren Geschichte in Frankfurt auseinanderzusetzen. Spannend dabei: Im Buch begegnen wir den Orten in den Zwanzigern und Dreißigern, vor Ort können wir sehen, wie die Zeit sie verändert hat. Und ob wir ihnen mit Stift und Papier andere Geschichten entlocken können.

Die erste Hälfe des Tages besuchen wir zwei solcher Plätze in Frankfurt und machen uns Notizen vor Ort, in der zweiten Hälfte schreiben wir Texte mit Bezug zu den jeweiligen Kulissen und/oder dem Roman. Die Lektüre des Buches ist zu empfehlen.  Wir werden selbst eine kleine Einführung direkt an den Orten geben.

Kursprogramm Eschborn K; Kurs-Nr. 242-1-10

11:00-17:00 Uhr

Tickets über Website: www.eschborn-k.de

Datum: Samstag, 4. Mai 2024, 11:00 Uhr

Mit: Sonja Rudorf

Eintritt: € 59

Veranstalter: Eschborn K

Ort:
Schauplätze des Romans (Bekanntgabe bei Anmeldung zur Veranstaltung) und Vereinshaus Eschborn K
Eschborn
auf Google Maps anzeigen

Lesung mit Florian Wacker im Leica Store Frankfurt

Die Leica – der Beginn einer Erfolgsgeschichte – Lesung

Die Leica hat für die Protagonistin Ella eine große Bedeutung. Florian Wacker liest die entsprechenden Stellen und steht für ein Gespräch über Fotografie und den besonderen Charme der Leica zur Verfügung.

Anmeldung: www.eventbrite.de/e/lesung-mit-florian-wacker-tickets-803847969917

 © Melina Moersdorf

       

 

Datum: Samstag, 4. Mai 2024, 14:00 Uhr

Mit: Florian Wacker

Eintritt: frei

Veranstalter: Leica Camera Deutschland GmbH und Leica Store & Galerie Frankfurt

Ort:
Leica Store
Großer Hirschgraben 15
Frankfurt-Innenstadt
auf Google Maps anzeigen

Stadtspaziergang Siedlung Lindenbaum und Höhenblick – Das Bauhaus in Frankfurt

Das Bauhaus in Frankfurt – Siedlung Lindenbaum und Höhenblick – Stadtspaziergang

Kaum bekannt ist, daß der legendäre Bauhaus – Gründer Walter Gropius auch in Frankfurt wirkte. Ernst May, der an der Spitze der Architektur-Avantgarde der 20er Jahre stand, holte ihn in die Stadt. Gropius realisierte die Siedlung »Am Lindenbaum« in Eschersheim mit ca. 200 Wohnungen, die 1930 fertiggestellt wurde. Wir nehmen sie in den Blick, schauen auf ihre Besonderheiten und widmen uns den unterschiedlichen Bauweisen der beiden Architekturgrößen.

Anmeldung obligtorisch: info@kunstkontakt-frankfurt.de oder 06171 / 79578

Datum: Samstag, 4. Mai 2024, 15:00 Uhr

Mit: Petra Schwerdtner

Eintritt: € 15

Veranstalter: kunstkontakt

Ort:
Kiosk Eschersheimer Landstraße/ Am Lindenbaum
Frankfurt-Eschersheim
auf Google Maps anzeigen

Lesung im Grünen – Nordend

Die »Grüne Lunge« liegt in der Frischluftschneise aus der Wetterau in die Innenstadt Frankfurts. Auf einer Gesamtfläche von etwa 18 Hektar ehemaliger Gärtnereiflächen und Gärten finden sich wertvollste Biotope. Hier finden Gärtner, Künstler und Spaziergänger einen Rückzugsort. Als dieses Stück Stadtnatur am Randes des Nordends bebaut werden sollte, schlossen sich Bürger aus den verschiedensten Motiven zusammen, um das Gebiet als wichtiges ökologisches und klimatisches Stück Natur zu erhalten.

Sie lieben es an der frischen Luft zu sein und die Natur zu genießen? Mitten in der Stadt? Hier im Nordend, am Rande des Günthersburgparks, ist das möglich. Im Rahmen von Frankfurt liest ein Buch können Sie hier im Grünen verschiedene Episoden des Buches Zebras im Schnee hören, das gerade ganz Frankfurt liest.

Kommen Sie pünktlich zum Treffpunkt am Abenteuerspielplatz.
Wir führen Sie in einen der schönen Gärten hier. Machen Sie es sich gemütlich… Wir wünschen Ihnen angenehme 90 Minuten mit dem Team der Bürgerinitiative für den Erhalt der Grünen Lunge am Günthersburgpark e.V.

Anmeldung: schmankie@web.de

Moderation & Lesung: Folkhart Funk, Thomas Jasny

Treffpunkt: Parkplatz Abenteuerspielplatz Ende Wetteraustraße / Ecke Schlinkenweg, Frankfurt-Nordend

 © Bürgerinitiative für den Erhalt der Grünen Lunge am Günthersburgpark e.V.

Datum: Samstag, 4. Mai 2024, 15:00 Uhr

Mit: Folkhart Funk, Thomas Jasny

Eintritt: frei

Veranstalter: Bürgerinitiative für den Erhalt der Grünen Lunge am Günthersburgpark e.V.

Ort:
Garten in der Grünen Lunge am Günthersburgpark
Nordend/Bornheim
auf Google Maps anzeigen

Ausstellung zu Lilly Reich und Lesung aus dem Festivalroman in Fechenheim

Gebauschte, geraffte, gezogene Seide … Das gestalterische Schaffen von Lilly Reich im Frankfurt am Main der 1920er Jahre

Ausstellung 01.-04.05.2024

Öffnung jew.: 16.00 Uhr

Lesung aus Zebras im Schnee von Cornelia Niemann um 18.00 Uhr

Gebauschte, geraffte, gezogene Seide …

Das gestalterische Schaffen von Lilly Reich im Frankfurt am Main der 1920er Jahre. Eine räumliche Annäherung in Form, Farbe, Wort, Ton und Bild realisiert von Cornelia Falkenhan, Bildende Künstlerin und Bühnenbildnerin Sabine Loew, Regisseurin/ Filmemacherin.

Lilly Reich (1885 – 1947), Innenarchitektin, Möbeldesignerin, Schaufensterdekorateurin, Modedesignerin und Messegestalterin. Im Jahr 1920, erste Frau im Vorstand des Deutschen Werkbunds. Lebt und arbeitet von 1924 bis 1926 in Frankfurt, wo sie ein Atelier für Ausstellungsgestaltung und Mode in der Fahrgasse 43, eröffnet. 1924 gestaltet sie die Werkbundausstellung : Die Form im Frankfurter Kunstgewerbemuseum (heute Museum für Angewandte Kunst) und besonders die Textilschau: Von der Faser zum Gewebe, der Frankfurter Herbstmesse 1926, wobei sie das Rohmaterial, die Maschinen, die Prozesse der Verarbeitung, räumlich inszeniert.

Mit dabei: Maria Pohlen, Bildende Künstlerin, Autorin: Schnittcollagen

Das Projekt basiert auf einer Idee von Sonja Müller: Lilly Reich 1920 | 2020: Auf den Spuren einer deutschen Designerin der Moderne (2020)

In Kooperation mit: Frankfurter Kranz – Netzwerk kulturschaffender Frauen in Frankfurt 

Alle Infos im PDF

Datum: Samstag, 4. Mai 2024, 16:00 Uhr

Mit: Cornelia Falkenhan, Sabine Loew, Cornelia Niemann, Maria Pohlen

Eintritt: frei, Spenden willkommen

Einlass: 16:00

Veranstalter: Cornelia Falkenhan, Sabine Loew

Ort:
Atelier Cornelia Falkenhan
Hinterhaus Halle 2
Dieburgerstraße 36
Frankfurt
auf Google Maps anzeigen

Lesung & Gespräch mit Florian Wacker in der Buchhandlung Weltenleser

Wir, das Weltenleser-Publikum, werden zusammen mit Florian Wacker auf eine Frankfurt-Entdeckungsreise der 1920er und 1930er Jahre gehen und mehr über die Geschichte hinter der Geschichte Zebras im Schnee erfahren.

Reservierung: info@weltenleser.de

 © Melina Moersdorf

Datum: Samstag, 4. Mai 2024, 17:00 Uhr

Mit: Florian Wacker

Eintritt: € 10

Veranstalter: Buchhandlung Weltenleser

Ort:
Buchhandlung Weltenleser
Oeder Weg 40
Frankfurt-Nordend
auf Google Maps anzeigen

Kurzfilmvorführung im Kino des Deutschen Filmmuseums

Kurzfilme zum Neuen Frankfurt der 1920er Jahre

Eine Zeitreise ins Neue Frankfurt der 1920er Jahre: Die sechs Kurzfilm-Raritäten von Paul Wolff sind wertvolle Zeitdokumente, die einen Einblick in die damalige Stadtplanung, Architektur und Lebenswelt geben. Mit Einführung zu den Hintergründen.

Die Filme im Einzelnen:

IN LUFT UND LICHT - LUFTBADEPFLEGE IN FRANKFURT A. M. 
Deutschland 1925. R: Paul Wolff. 11 Min.

DIE EINWEIHUNG DER NEUEN „ALTEN BRÜCKE“ IN FRANKFURT AM MAIN AM 15. AUGUST 1926
Deutschland 1926. R: Paul Wolff, 21 Min.

NEUES BAUEN IN FRANKFURT/M.
Deutschland 1927. R: Paul Wolff, 11 Min.

DIE FRANKFURTER KÜCHE
Deutschland 1927. R: Paul Wolff, 8 Min.

DIE HÄUSERFABRIK DER STADT FRANKFURT A.M.
Deutschland 1928. R: Paul Wolff, 11 Min.

DIE FRANKFURTER KLEINSTWOHNUNG
Deutschland 1928. R: Paul Wolff, 6 Min.

Online-Tickets: www.dff.film/kino 
Telefonische Ticket-Reservierung: 069 / 961 220 220

Datum: Samstag, 4. Mai 2024, 18:00 Uhr

Mit: Claudia Schüßler (Institut für Stadtgeschichte, Frankfurt am Main)

Eintritt: € 8/ 6 ermäßigt

Veranstalter: Deutsches Filminstitut & Filmmuseum

Ort:
Kino des DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum
Schaumainkai 41
Frankfurt-Sachsenhausen
auf Google Maps anzeigen

Jo van Nelsen: »Fräulein, pardon!« – Der Soundtrack zum Roman

Der bekannte Kabarettist, Conferencier und Schauspieler Jo van Nelsen nimmt uns mit auf die spannende Zeitreise durch das Frankfurt der Weimarer Republik und liest ausgewählte Passagen des Romans. Mit dabei: Sein Electrola-Koffergrammophon von 1929 und seltene Schellackplatten mit vielen Titeln und InterpretInnen, die im Roman erwähnt werden. Noch originaler geht´s nicht!

Jo van Nelsen (geboren 1968 in Bad Homburg) wird gerne in der Presse als »Kulturallrounder« bezeichnet. Begonnen hat er als Chansonnier und brachte bislang 25 Soloprogramme auf die Bühne und 26 verschiedene Tonträger in die Läden (u.a. 1989 den Top-Ten-Hit „Der Erdbeermund“). Er arbeitetet als Schauspieler und Moderator in Theater und Varieté (u.a. Tigerpalast, Frankfurt/M.), im Rundfunk und im Fernsehen. Als Sprecher leiht er seine prägnante Stimme den verschiedensten Charakteren in so prominenten Spielen wie »World of Warcraft« und »Final Fantasy«. Er erhielt u.a. den Ralph-Benatzky-Chansonpreis, den Wilhelmshavener Knurrhahn, die St. Ingberter Pfanne, den Thüringer Kleinkunstpreis und 2021 den Hessischen Mundartpreis SPIRWES (Künstlerpreis). Seit 2001 arbeitet er vermehrt als Regisseur im Bereich Theater und Kleinkunst. Als Autor hat Jo van Nelsen ein Standardwerk zur Geschichte des deutschen Kabarettchansons bei dtv veröffentlicht, 2006 wurde sein erstes Theaterstück in Stuttgart uraufgeführt. Seit 2009 arbeitet er zudem als Systemischer Coach. Er lebt in Frankfurt am Main.

- VERANSTALTER -
KAMMERMUSIK & LITERATUR AM FELDBERG: Seit 2014 öffnen Esther & Ralf Groh im Taunus regelmäßig die Tür ihres privaten Hauses für öffentliche Kulturveranstaltungen in ihrer »Wohnhalle« für bis zu 70 Besucher. Die Kammermusik- und neuerdings auch Literaturabende mit erstklassigen Künstlern sind im gesamten Rhein-Main-Gebiet unter Kennern ein Geheimtipp. Jede Veranstaltung klingt für alle bei Wein und hausgemachtem vegetarischem Buffet mit anregenden Begegnungen aus.

Anmeldung: www.kammermusik-feldberg.de; Tel. 06082 929 636

 © Katrin Schander

Datum: Samstag, 4. Mai 2024, 19:00 Uhr

Mit: Jo van Nelsen

Eintritt: ab € 20

Veranstalter: Kammermusik & Literatur am Feldberg – Kultur in der Wohnhalle

Ort:
Kammermusik & Literatur am Feldberg – Kultur in der Wohnhalle
Brunhildensteg 30
Schmitten-Oberreifenberg
auf Google Maps anzeigen

Das Künstlerfest 1928: Lesung, Musik, Fotografie, Malerei und Tanz

DI LET TAN TEN – Das Künstlerfest 1928 mit Ella bei Nini und Carry Hess

Das Fest beginnt Schlag 19.28 Uhr. Das Motto lautet Kopfbedeckungen. Wer mag, kleidet sich in der Mode der 1920er Jahre. Schmeißt euch also in Schale und erlebt das besondere Flair. 
Was wird gefeiert? Nichts Besonderes. Das Leben, die Kunst, das neu erschienene Buch. Deshalb immer herein, seid dabei, feiert, genießt, macht mit. Wir, Brigitte, Christiane und eine kleine Gruppe von Künstlern empfinden das Künstlerfest im »Photographischen Atelier« von Nini und Carry Hess nach. Wir verweben das Gestern mit dem Heute. Anwesende Personen werden u.a. sein: 
Paul Hindemith, Kasimir Edschmid, Erna Pinner, Grete Leistikow. So oder so. Es wird getanzt, musiziert, gemalt, gelesen, erzählt, fotografiert, gelacht, geredet, womöglich diskutiert ? gegessen und getrunken. 
Jede, jeder, also auch du, kann etwas zum Besten geben und mitmachen: ein Gedicht vortragen, Klavier spielen, singen, Poetry slammen, tanzen oder zuschauen, oder Brote schmieren. Das ist euer Fest, Künstlerinnen, Künstler und Dilettantinnen und Dilettanten von hier oder anderswo. 


Das Motto des Abends lautet: Kopfbedeckung!
Ein Höhepunkt des Abends wird die Prämierung der schrillsten und verrücktesten Kopfbedeckung sein.

Es gibt natürlich auch Essen und Getränke (gegen Spende).

Nach der (verbindlichen) Anmeldung per Mail an info@projekthaus-leistikow.de bekommt ihr alle Infos, die ihr über das Fest wissen solltet, zugeschickt. Begrenzte Teilnehmerzahl. Das Anmeldeformular gibt es auch hier.

Mit: Brigitte Leistikow, Christiane Boehm-Kochanski, Bastian Hahn, Wolfgang Voss, Céline Vajen u.a.

Veranstalter: projektHaus Leistikow – Brigitte Leistikow in Kooperation mit paradiesmedial e.V. und Christiane Boehm-Kochanski

Weitere Infos hier als PDF.

Christiane Boehm-Kochanski © Macie Jrusinek                      Brigitte Leistikow © Lukas Klung    

 

Datum: Samstag, 4. Mai 2024, 19:28 Uhr

Mit: Christiane Boehm-Kochanski, Bastian Hahn, Brigitte Leistikow u.a.

Eintritt: Künstlerspende von € 15 erbeten

Veranstalter: projektHaus Leistikow, paradiesmedial e.V und Christiane Boehm-Kochanski

Ort:
projektHaus Leistikow
Rotlintstraße 62/ Hinterhaus & Hinterhof
Frankfurt-Nordend
auf Google Maps anzeigen