»Deutschlands wunderbarstes und sinnvollstes Lesefest!«
DIE ZEIT

Programm

Programmheft 2020 als PDF laden

 

Sollten Sie die Teilnahme mit einer eigenen Veranstaltung planen, kontaktieren Sie uns gerne unter info@frankfurt-liest-ein-buch.de

Das Programm

Kalender

 MoDiMiDoFrSaSo
April25262728293001
Mai02030405060708
 09101112131415
 16171819202122
 23242526272829
 30310102030405
Juni06070809101112
 1314151617
alle Termine für Ihren Kalender (Outlook, iCal uvm.)

Mittwoch, 4. Mai 2022

1936 – Zwei Tage im Leben von Susanne

Im Roman Nach Mitternacht schildert die 19 jährige Susanne zwei ereignisreiche Tage in Frankfurt im Jahr 1936. Unnachahmlich witzig, realistisch und hellsichtig geschrieben von Irmgard Keun.

Datum: Mittwoch, 4. Mai 2022, 10:30 Uhr

Einlass: 10:00

Veranstalter: Lesefreuden und St. Katharinengemeinde

Ort:
Gemeindehaus der St. Katharinengemeinde
Leerbachstraße 18
60322 Frankfurt am Main
auf Google Maps anzeigen

Nicht alle haben mitgemacht – Vom Widerstand in Frankfurt

Das NS-Regime verstand es in kürzester Zeit, die Mehrheit der Deutschen hinter sich zu scharen. Irmgard Keun zeigt, dass es auch GegnerInnen und Unangepasste gab. Wir berichten von FrankfurtInnen und ihren mutigen Aktionen gegen das Regime und laden ein zum Gespräch.

Datum: Mittwoch, 4. Mai 2022, 18:00 Uhr

Eintritt: Frei, Spenden sind willkommen

Einlass: 17:30

Veranstalter: Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945 und Geschichtsort Adlerwerke

Ort:
Geschichtsort Adler-Werke
Kleyerstraße 17
Frankfurt-Gallus
auf Google Maps anzeigen

Die Verfilmung von »Nach Mitternacht« im DFF

Nach Mitternacht ist die Verfilmung des 1937 im Exil in Amsterdam veröffentlichten Romans von Irmgard Keun (die einen kurzen Cameo-Auftritt als alte Dame im Café hat). In dieser wird ein junges Mädchen (die damals 16-jährige Désirée Nosbusch in ihrer ersten Rolle) mit der grausamen Realität des NS-Staates konfrontiert: 1935 kommt die 18-jährige Sanne zu ihrer Tante Adelheid nach Köln, wo sie sich in ihren Cousin Franz verliebt und von der missgünstigen Tante bei der Gestapo angezeigt wird. Sanne muss bei ihrem Bruder in Frankfurt untertauchen, dort lernt sie Oppositionelle und JüdInnen kennen. Der Tod eines kleinen Mädchens und der Selbstmord eines bei den Nazis in Ungnade gefallenen Journalisten lassen Sanne endgültig die Grausamkeit des Nazi-Regimes erkennen. Zusammen mit Franz will sie Deutschland verlassen und nimmt den Nachtzug nach Rotterdam.

 

Datum: Mittwoch, 4. Mai 2022, 18:00 Uhr

Eintritt: € 8,- (ermäßigt € 6,-)

Einlass: 17:45 Uhr

Veranstalter: DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum e.V.

Ort:
Kino des DFF
Schaumainkai 41
Frankfurt am Main-Sachsenhausen
auf Google Maps anzeigen

Ursula Krechel über das Glück des Wiederfindens

Eine »Schriftstellerin auf Messers Schneide« schrieb Ursula Krechel über Irmgard Keun in ihrem begleitenden Essay für die Werkausgabe. Krechel, Dichterin, Essayistin, ausgezeichnet mit dem Deutschen Buchpreis 2012 für ihren Roman Landgericht, war eine der Ersten, die sich mit Leben und Werk dieser fast vergessenen Autorin auseinandergesetzt hat.

©Heike Steinweg

 

Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Frankfurt am Main – Dezernat für Kultur und Wissenschaft

Moderation: Anita Djafari

Datum: Mittwoch, 4. Mai 2022, 19:30 Uhr

Mit: Ursula Krechel

Eintritt: frei

Einlass: 19:00

Veranstalter: Bücherfrauen e.V.

Ort:
Stadtbücherei Frankfurt Zentralbibliothek
Hasengasse 4
Innenstadt
auf Google Maps anzeigen

Bildvortrag und Lesung mit Christian Setzepfandt

In Nach Mitternacht erleben wir Irmgard Keuns Frankfurt der 30er Jahre. Geschrieben ist die Geschichte aus der Sicht einer jungen Frau, die von Köln nach Frankfurt gezogen ist. Dies ist eine weitere Perspektive der Ausstellung „Frankfurt und der NS – Eine Stadt macht mit“ im Historischen Museum. Der Stadtführer Christian Setzepfandt führt mittels einer Bild-Präsentation durch Keuns Frankfurt.

Daniel Dietz liest Passagen aus dem Roman.

 

©privat

Datum: Mittwoch, 4. Mai 2022, 19:30 Uhr

Mit: Christian Setzepfandt, Daniel Dietz

Eintritt: € 5,-

Einlass: 19:00

Veranstalter: CoLibris e.V. und Stadtbücherei und Kultur in Niederrad

Ort:
Gemeindezentrum der Kirchengemeinde St. Jakobus
Bruchfeldstraße 51
Niederrad
auf Google Maps anzeigen

FRANKFURT liest 2022 - in Hainburg

Lesung und Musik der 30er Jahre mit Johannes Wallbaum am Flügel.

 

Es lesen: Klaus Deller, Eva Mauser, Elke Streck, Thorwald Ritter, Jan Costin Wagner und Claudia Becker-Klingler

 

Anmeldung: info@buecherstube.net oder Tel. 06182-5442

 

©Susanne Schleyer

Datum: Mittwoch, 4. Mai 2022, 19:30 Uhr

Eintritt: Frei

Einlass: 19:00

Veranstalter: Bücherstube Klingler in Kooperation mit dem Musikzentrum St. Gabriel

Ort:
Kapelle im Musikzentrum St. Gabriel
Hauptstr. 6-8
Hainburg
auf Google Maps anzeigen

Jo van Nelsens Grammophonlesungen »Bubikopf & Bleistift«

Die Weimarer Republik veränderte die Lebenswirklichkeit deutscher Frauen entscheidend. Irmgard Keun, Vicki Baum, Mascha Kaléko, Gabriele Tergit u.a. berichteten aus Gerichtssälen und Hinterhöfen, vom Tennisplatz und Five O´Clock. Jo van Nelsen spürt in ihren Texten dem Leben um 1930 nach, mit zeitgenössischen Illustrationen und Musik direkt vom Grammophon.

©Katrin Schander

Datum: Mittwoch, 4. Mai 2022, 19:30 Uhr

Mit: Jo van Nelsen

Eintritt: € 25,- Parkett / € 10,- Empore

Einlass: 19:00

Veranstalter: Frankfurter Bürgerstiftung

Ort:
Frankfurter Bürgerstiftung im Holzhausenschlösschen
Justinianstraße 5
Holzhausenviertel
auf Google Maps anzeigen

»Man lebt von einem Tag zum andern«

Lesung aus unbekannten Briefen von Irmgard Keun

Der Herausgeber Michael Bienert stellt die Briefe vor, es liest die Schauspielerin Melanie Straub.

„Ich würde gern mal anfragen, ob ich jetzt auf den Strich gehen dürfte“, schreibt Irmgard Keun im November 1935 aus Frankfurt. Von hier aus bemüht sie sich um die Aufnahme in die NS-Reichsschrifttumskammer, unterstützt von Redakteuren der Frankfurter Zeitung. Jüngst aufgefundene Briefe werfen ein neues Licht auf Keuns Leben in dieser Zeit, in der ihr Exilroman Nach Mitternacht spielt, auf die Umstände ihrer Emigration und ihrer Rückkehr nach Deutschland während des Zweiten Weltkrieges.

Datum: Mittwoch, 4. Mai 2022, 20:00 Uhr

Eintritt: € 15,- / ermäßigt € 10,-

Einlass: 19:00

Veranstalter: Die Fabrik - Kulturwerk Frankfurt

Ort:
Die Fabrik
Mittlerer Hasenpfad 5
Frankfurt-Sachsenhausen
auf Google Maps anzeigen