»Deutschlands wunderbarstes und sinnvollstes Lesefest!«
DIE ZEIT

Das Programm

Das Programm für das Lesefest vom 5.-18.7. finden Sie hier ab Mitte Juni

Kalender

 MoDiMiDoFrSaSo
Juni28293001020304
Juli05060708091011
 12131415161718
alle Termine für Ihren Kalender (Outlook, iCal uvm.)

Mittwoch, 14. Juli 2021

Frankfurt liest ein Buch – Lesung aus Eva Demskis Roman „Scheintod“

Frankfurt 1974. Ein brillanter Strafverteidiger, verheiratet und bisexuell, stirbt an einem Karsamstag in seiner Kanzlei im Bahnhofsviertel. Zu seiner Klientel gehörten RAF-Mitglieder, Rocker, Junkies und Strichjungen. Eva Demski schreibt aus Sicht der Witwe über die 12 Tage zwischen Tod und Begräbnis. Was weiß „Die Frau“ eigentlich von diesem Mann, den sie einmal geliebt hat?

 

Hildegard Upgang stellt den Roman vor und liest ausgesuchten Passagen.

Datum: Mittwoch, 14. Juli 2021, 16:00 Uhr

Mit: Hildegard Upgang

Eintritt: frei

Veranstalter: Begegnungs- und Servicezentrum Auguste Oberwinter Haus Rödelheim

Ort:
Auguste Oberwinter Haus
Burgfriedenstraße 7
Rödelheim
auf Google Maps anzeigen

Bildvortrag zu »Scheintod«

Wie immer werden wir im reich bebilderten Vortrag Texte aus dem Buch mit der Geschichte der Stadt verknüpfen und anschaulich machen. Für viele Leser wird die Darstellung Frankfurts in den 60er und 70er Jahren eine Reise in die eigene Vergangenheit sein.

Anmeldung: 069 28 10 10, info@kulturothek.de

Datum: Mittwoch, 14. Juli 2021, 17:00 Uhr

Eintritt: € 12,-

Veranstalter: Kulturothek

Ort:
KULTUROTHEK Frankfurtladen
Hinter dem Lämmchen 9
Neue Altstadt
auf Google Maps anzeigen

»Messer im Kopf« Filmvorführung

Spielfilm von Reinhard Hauff, 1978, mit Bruno Ganz und Angela Winkler

Ein Film über die Zeit des diesjährigen Romans: Stark beeinflusst von den gegenwärtigen Erfahrungen des Deutschen Herbstes und wachsender Sorge vor autoritärer staatlicher Willkür, erzählt Reinhard Hauffs Spielfilm von 1978 mit Bruno Ganz und Angela Winkler von einem bei einer Razzia angeschossenen Wissenschaftler, der mit verlorenem Erinnerungsvermögen zwischen die Fronten gerät.

Anmeldung: 069-961220220 und www.dff.Film/kino

Datum: Mittwoch, 14. Juli 2021, 18:00 Uhr

Eintritt: € 8,-, erm. € 6,-

Veranstalter: Deutsches Filmmuseum

Ort:
Deutsches Filmmuseum
Schaumainkai 41
Sachsenhausen
auf Google Maps anzeigen

Petra Roth - Lesung auf der Dachterrasse

Von der Dachterrasse eröffnet sich der Blick auf den Ort des Geschehens: Frankfurt am Main, das Bahnhofsviertel, eine Leiche. Es ist Ostern 1974. Der Tote war Anwalt der linken Szene, Strafverteidiger, Theoretiker der Revolution. Was weiß „Die Frau“ eigentlich von diesem für sie noch so lebendigen Toten?

Lesung: Petra Roth, Oberbürgermeisterin a.D. der Stadt Frankfurt am Main 

Einführung: Prof. Dr. Joachim Valentin, Direktor KARM

Petra Roth © Das Portrait

Anmeldung: vor Ort oder unter www.hausamdom-frankfurt.de 

Datum: Mittwoch, 14. Juli 2021, 19:30 Uhr

Mit: Petra Roth, Prof. Dr. Joachim Valentin

Eintritt: € 1,-

Veranstalter: Katholische Akademie Rabanus Maurus

Ort:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt
auf Google Maps anzeigen

"Warum also sterben, wenn das Kleid noch schön und brauchbar ist?"

„Das Private ist Politisch“ lautete eine 68er-Parole – gilt das auch für die Trauer? Jo van Nelsen widmet sich diesem Romanthema an den Orten, wo Trauer traditionell seinen Platz hat – in Kirchen. Demskis Protagonistin aber geht auf Konfrontation zu dieser Tradition und den katholischen Schwiegereltern, hautnah erlebbar mit Blick auf die Kanzel. 

Jo van Nelsen © Dominik Reichenbach

Datum: Mittwoch, 14. Juli 2021, 19:30 Uhr

Mit: Jo van Nelsen

Eintritt: € 10,- , erm. € 7,-

Veranstalter: Ev. Kirchengemeinde Frankfurt-Bornheim & Kultur unter der Kanzel

Ort:
Johanniskirche
Turmstr. 10
Frankfurt-Bornheim
auf Google Maps anzeigen

Wenige wollten alles verändern

Ein politisches Zeitzeugnis aus der unruhigen aber hoffnungsvollen Zeit der frühen 70er Jahre. Die Suche nach einer gerechteren und lebenswerteren Welt. Am Privaten das Politische aufscheinen zu lassen. Szenische Lesung mit Barbara Englert durch den Roman Scheintod von Eva Demski. 


Barbara Englert © Alexander Paul Englert

Datum: Mittwoch, 14. Juli 2021, 19:30 Uhr

Mit: Barbara Englert

Eintritt: € 8,-

Veranstalter: Ev. Andreasgemeinde

Ort:
Ev. Andreasgemeinde
Kirchhainer Straße 2
Eschersheim
auf Google Maps anzeigen

Anwalt der linken Szene tot in seiner Kanzlei - Eine szenische Lesung

Er war Anwalt der linken Szene, zu seiner Klientel gehörten RAF-Mitglieder, Rocker, Junkies und Strichjungen. Als er stirbt, gerät seine Witwe bald selbst ins Visier der polizeilichen Ermittlungen. „Die Frau“, seit drei Jahren von ihm getrennt, beginnt, sich noch einmal mit ihm auseinanderzusetzen.

Musikalische Begleitung am Flügel: Natalia Karmazin

Barbara Englert © Alexander Paul Englert

Natalja Kamazin © privat

Anmeldung: 069 / 60 50 44 29, mail@die-fabrik-frankfurt.de

Datum: Mittwoch, 14. Juli 2021, 20:00 Uhr

Mit: Barbara Englert, Natalja Kamazin

Eintritt: VK & AK: € 22,00 / Erm.: € 18,00

Veranstalter: Die Fabrik

Ort:
DIE FABRIK Kulturwerk Frankfurt
Mittlerer Hasenpfad 5 / Im Hof
Sachsenhausen
auf Google Maps anzeigen

Einsamkeit und Recht und Freiheit – Ein Gespräch

Lesung Gespräch über Recht und Freiheit mit Eva Demski und Rupert von Plottnitz.

„Der Mann“ war Strafverteidiger, Anarchist und schwul. Damit steht er fast gleichnishaft für die Umbrüche, die in den 70er Jahren Frankfurt und die Republik bewegten: Sexuelle Revolution, politische Opposition und ein Justizsystem, das von der RAF herausgefordert wurde, während deren Verteidiger gegen den langen Schatten des Unrechtsstaates kämpften.

Eva Demski © Wolfgang Schopf, Suhrkamp Verlag

Datum: Mittwoch, 14. Juli 2021, 20:15 Uhr

Mit: Eva Demski, Rupert von Plottnitz

Eintritt: € 15,-

Einlass: 19:30

Veranstalter: Buch & Wein

Ort:
Buch & Wein – Erlesenes
Berger Straße 122
Bornheim/Nordend
auf Google Maps anzeigen