Deutschlands wunderbarstes und sinnvollstes Lesefest - DIE ZEIT

Frankfurt liest ein Buch 2020 – Das Programm

 MoDiMiDoFrSaSo
Oktober19202122232425
 26272829303101
November0203040506
alle Termine für Ihren Kalender (Outlook, iCal uvm.)

Freitag, 30. Oktober 2020

Rosemarie – Frankfurt in den 50er Jahren und das Phänomen „Nitribitt“

Bildvortrag: Neben den Fakten aus dem kurzen Leben und Wirken der Rosemarie Nitribitt soll es bei dem Vortrag auch um das Frankfurt der Wirtschafts- wunderzeit gehen. Gerade die Nachkriegszeit diente als idealer Nährboden für die Entrüstung über und das Interesse am jähen Aufstieg und Fall der Edelprostituierten. 

Datum: Freitag, 30. Oktober 2020, 17:00 Uhr

Eintritt: 12 €

Veranstalter: KULTUROTHEK Frankfurtladen

Ort:
Kulturothek
Veranstaltungsraum
Hinter dem Lämmchen 9
Innenstadt
auf Google Maps anzeigen

Die bewährten Vorleser Lesefreuden - Rosemarie Teil III - ABGESAGT

Teil 3: Lesung – Rosemarie, wie es nicht so ganz im Buche steht

Es lesen Marion Kinzig und Maria Niesen

Um Anmeldung wird gebeten unter treffpunkt@buergerinstitut.de oder 069/97201740

Datum: Freitag, 30. Oktober 2020, 17:30 Uhr

Mit: Marion Kinzig und Maria Niesen

Eintritt: 3€

Veranstalter: Lesefreuden

Ort:
Bürgerinstitut
Oberlindau 20
Innenstadt
auf Google Maps anzeigen

Stadtführung Das Mädchen Rosemarie

Die mehrfach verfilmte Geschichte der Rosemarie Nitribitt ist auch ein Stück Frankfurter Geschichte. Daher steht sie im Mittelpunkt des diesjährigen Festivals „ Frankfurt liest ein Buch“ mit dem Roman von Erich Kuby „Rosemarie“.

Das Wirtschaftswunder in Deutschland begann in den 1950er Jahren. Ein junges Mädchen aus Düsseldorf startete in Frankfurt am Main eine steile Karriere. Auf den Spuren der Originalschauplätze verfolgen wir auf dem Rundgang den Aufstieg und die Entwicklung der Lebedame Nitribitt. Mit Start im schillernden Bahnhofsviertel führt der Weg der „Königin der Nacht“ über das Cafe Rumpelmayer, weiter zu einem berühmten Frankfurter Nobel Hotel bis hin zu Ihrer letzten Station in der Frankfurter Innenstadt. Wir begegnen prominenten Namen aus Politik aus der Bonner Republik, Industrie, Film, und Sport.

Gehen Sie mit uns auf diese Zeitreise und erleben Sie Frankfurt aus einer anderen Perspektive.

Die zweistündigen Rundgänge werden von einem zertifizierten Gästeführer durchgeführt. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt fünf Personen, die maximale Gruppengröße, aufgrund der aktuellen Hygienemaßnahmen, 12 Personen.

© Sabine Gnau

Anmeldung unter https://www.frankfurt-tourismus.de/Entdecken-und-Erleben/Rundgaenge-und-Rundfahrten/Frankfurt-liest-ein-Buch-Stadtfuehrung-Das-Maedchen-Rosemarie

Datum: Freitag, 30. Oktober 2020, 18:00 Uhr

Eintritt: 24 €

Veranstalter: Frankfurt Tourismus

Filmvorführung Five Sex Rooms und eine Küche

Passend zum Thema „Rosemarie“ - Filmvorführung "Five Sex Rooms und eine Küche" in Anwesenheit der Regisseurin und Drehbuchautorin Eva C. Heldmann

Der Film gibt Einblicke in den Alltag eines von Frauen geführten Wohnungsbordells im Frankfurter Bahnhofsviertel: Lady Tara, Nadine, Tina und Cindy in der Küche. Telefone klingeln, Töpfe klappern, High Heels stöckeln. Freier kommen und gehen. Der Film ist eine Plattform für die Ansichten der Frauen.

Reservierungen unter 069-66371836 oder https://www.arthouse-kinos.de/service-info/preise/

Eva C. Heldmann © Ines Sommer

Datum: Freitag, 30. Oktober 2020, 18:30 Uhr

Mit: Eva C. Heldmann

Veranstalter: Kinothek Asta Nielsen

Ort:
Kino Harmonie
Dreieichstr. 54
Sachsenhausen
auf Google Maps anzeigen

Rosemarie Nitribitt und das Schwule Frankfurt der Fünfziger Jahre - AUSGEBUCHT

Vortrag mit Autor, Gästeführer und Historiker Christian Setzepfandt

Nach dem ungeklärten Mord an Rosemarie Nitribitt endete ein Verfahren gegen ihren schwulen Freund Heinz Pohlmann mit dessen Freispruch. Gemeinsam waren sie szenebekannte Figuren in den Frankfurter Schwulen-Bars. Die Nachkriegsjahre waren für die Frankfurter Schwulen geprägt von Aufbruch und Enttäuschung, von Gewalt und Repression, aber auch von vielen spannenden Orten und Geschichten. Ein weiterer Skandal erschütterte die Stadt, als nach der Verhaftung eines Strichers dessen Notizbuch mit über 200 namhaften Kunden in die Hände der Polizei fiel. Der Fund löste eine Verhaftungswelle aus, die alte Ängste der Frankfurter Homosexuellen wieder heraufbeschwor.

Da  nur eine begrenzte Zahl an Plätzen zur Verfügung steht, bitten wir um verbindliche Anmeldung mit Namen, Anschrift und Telefonnummer unter switchboard@frankfurt.aidshilfe.de; Die Veranstaltung ist ausgebucht, gerne können Sie sich auf die Warteliste setzen lassen.

Datum: Freitag, 30. Oktober 2020, 19:00 Uhr

Mit: Christian Setzepfandt

Eintritt: Eintritt frei – um Spenden wird gebeten

Veranstalter: AHF – AIDS-Hilfe Frankfurt e.V.

Ort:
Bar.Café.Kultur Switchboard
Alte Gasse 36
Innenstadt
auf Google Maps anzeigen

Ihre Buchhändler lesen aus Erich Kubys Rosemarie

Es lesen Kristine Betschka-Schulz und Robert Simmelbauer. Passend zum Thema Frankfurt, Wirtschaftswun- derzeit und „Wie verdiene ich mein Geld“ schen- ken wir gerne Apfelwein aus.

Anmeldungen unter  069 - 356311

Datum: Freitag, 30. Oktober 2020, 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Veranstalter: Bücher Waide

Ort:
Bücher Waide
Alt Schwanheim 39 a
Schwanheim
auf Google Maps anzeigen

Praunheim liest ein Buch Literarische Soiree zu Erich Kubys Rosemarie

Anlässlich des Frankfurter Lesefestes laden wir alle lesefreudigen Praunheimer (und natürlich auch andere Menschen) ein zu Gesprächen und Austausch über das diesjährige Buch und seine Themen und zum Vorlesen von Lieblingsstellen.

Um Anmeldung wird gebeten: 069-17526052, Mail: monika_dickhaus@yahoo.com oder anton_wegstein@yahoo.de

 

Datum: Freitag, 30. Oktober 2020, 20:00 Uhr

Eintritt: Eintritt frei, wir bitten um eine Spenden für Getr

Veranstalter: Monika Dickhaus

Ort:
Monika Dickhaus
Am Ebelfeld 274
Praunheim
auf Google Maps anzeigen

Nitribitt RELOADED - Theaterproduktion des Regina Busch Ensembles

Rosemarie Nitribitt könnte heute noch leben. In „Nitribitt: RELOADED“ steht nicht der Kriminalfall Nitribitt oder das im Sinne der Regenbogenpresse Sensationelle und Skandalöse im Vordergrund, sondern der Mensch, die Frau, die Lebensgeschichte der Rosemarie Nitribitt. Wer war sie? Und wer sind die vielen anonymen Frauen, die im Bahnhofsviertel der Sexarbeit nachgehen? Das Frankfurter Rotlicht-Milieu ist über die Stadtgrenzen hinaus bekannt, jedoch bleiben die dort arbeitenden Prostituierten trotz Legalisierung tabuisiert und anonym. In der Inszenierung des Regina Busch Ensembles bekommen sie ein Gesicht und eine Stimme. Die Figuren sind angeregt vom Buch „Lebenssituation Prostitution“ von Margrit Brückner und Christa Oppenheimer, für welches Interviews mit Prostituierten geführt wurden.

Regie: Regina Busch

Licht: Jan Hartmann, Thomas Wortmann

Karten unter: https://internationales-theater.de

Informationen auch unter: http://www.regina-busch-ensemble.de

Weitere Vorstellungen: 31. Oktober, 18 Uhr und 20.30 Uhr, 1. November, 18 Uhr

Datum: Freitag, 30. Oktober 2020, 20:00 Uhr

Eintritt: 28.50 €/ erm. 23.00 € und 12.00 €

Veranstalter: Regina Busch Ensemble

Ort:
Internationales Theater Frankfurt
Hanauer Landstraße 5-7
Ostend
auf Google Maps anzeigen

Kinotalk. Film „Das Mädchen Rosemarie“ (1958)

Der Publizist Erich Kuby verfasste sein Drehbuch zu diesem Film über eine Geschichte von Doppelmoral, vermeintlicher Industriespionage und Erpressung in wenigen Tagen. Daraus entstand dann sein Roman „Rosemarie. Des deutschen Wunders liebstes Kind.“

In Eschborn zeigen wir den Film von 1958 mit Nadja Tiller, Mario Adorf u.a.. Regie: Rolf Thiele, Drehbuch u.a. Erich Kuby. Einführung: Historiker Björn Wissenbach.

Datum: Freitag, 30. Oktober 2020, 20:15 Uhr

Mit: Björn Wissenbach

Eintritt: 4 €

Veranstalter: Eschborn K / Volksbildungswerk Eschborn e.V.

Ort:
Eschborn K
Jahnstraße 3
Hintergebäude
65760 Eschborn
auf Google Maps anzeigen