Deutschlands wunderbarstes und sinnvollstes Lesefest - DIE ZEITMartin Mosebach: Westend, Roman

Frankfurt liest ein Buch 2019 – Das Programm

Programmheft 2019 als PDF laden

hr2-Lesung von Montag, 6. Mai bis Freitag, 17. Mai
Martin Mosebach liest eine Auswahl aus dem Roman Westend
Montag bis Freitag, 9.30 Uhr (Wdh.: 15.00 Uhr) in hr2-kultur

 MoDiMiDoFrSaSo
April29300102030405
Mai06070809101112
 13141516171819
 20
alle Termine für Ihren Kalender (Outlook, iCal uvm.)

Donnerstag, 16. Mai 2019

Städtebau gestern und heute

17.00 Uhr: Der Architekt H.R. Hiegel liest städtebauliche Passagen aus Westend und skizziert Erfahrungen Dritter, wie die eines Freundes, mit dem sich Hiegel über die städtebaulichen Entwicklungen ausgetauscht hat.

Begrüßung: Eva Maria Klatt, stv. Vorsitzende der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Frankfurt

Datum: Donnerstag, 16. Mai 2019, 17:00 Uhr

Mit: H.R. Hiegel, Eva Maria Klatt

Eintritt: frei - um eine Spende wird gebeten

Veranstalter: archEtrans e.V.

Ort:
Kakao- und Kaffeehaus Nussknacker
Karlsruher Straße 5
60329 Frankfurt am Main
auf Google Maps anzeigen

PING-PONG – Frankfurter/innen lesen ein Buch

Alle kommen zu Wort: Vom OB bis zum Obdachlosen, vom Roboter bis zum Wirt, vom Straßenfeger bis zum Schauspieler. Damit möglichst viele Frankfurter zu Wort kommen, werden wir im Wechsel live auf der Bühne und im Video Ping-Pong lesen. Die Auswahl ist frankfurterisch: bunt, vielfältig und multikulturell. Vorlesende u.a.: OB Peter Feldmann, Christiane Hillebrand (hr2-kultur), Claus-Jürgen Göpfert (FR).
Weitere Infos unter: www.movieartneat.de

Kartenreservierungunter: www.kulturhaus-frankfurt.de/ Reservierung und Kauf der Karten nur über die Homepage des Kulturhauses!

Datum: Donnerstag, 16. Mai 2019, 19:00 Uhr

Mit: u.a. OB Peter Feldmann, Christiane Hillebrand, Claus-Jürgen Göpfert

Eintritt: € 15,00 / erm. € 12,00

Veranstalter: MOVIEARTNEAT, Kulturhaus Frankfurt

Ort:
Kulturhaus Frankfurt (Die Katakombe)
Pfingstweidstraße 2
60316 Frankfurt am Main
auf Google Maps anzeigen

Frankfurt und der gesellschaftliche Wandel

Auf Basis des Romans Westend spricht der Stadtführer Mikael Horstmann über den gesellschaftlichen Wandel in Frankfurt nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Gesprächsleitung hat Harpreet Cholia von der Kulturbrücke. Stephan Hübner (hr-iNFO) liest Passagen aus dem Roman.

Der ursprünglich für diese Veranstaltung eingeplante Christian Setzepfandt kann leider nicht teilnehmen. Für ihn springt Mikael Horstmann ein.

Datum: Donnerstag, 16. Mai 2019, 19:00 Uhr

Mit: Harpreet Cholia, Stephan Hübner, Mikael Horstmann

Eintritt: € 3,00

Veranstalter: Kulturbrücke des Mehrgenerationenhauses Frankfurt

Ort:
Mehrgenerationenhaus
Gallus
Idsteiner Straße 91
60326 Frankfurt am Main
auf Google Maps anzeigen

Die zwei Seiten des Westends

Über die Geschichte eines Viertels zwischen Synagoge und IG-Farben-Haus
Die Geschichte des Westends wollen wir entlang der Entwicklung zweier entgegengesetzter Orte, zweier Kulminationspunkte deutscher Geschichte erzählen: der Westend Synagoge und dem IG-Farben-Haus. Von den zwanziger Jahren bis in die heutige Zeit wollen wir uns der Parallelität dieser zwei Orten widmen, deren Geschichte auf unheilvolle Weise miteinander verflochten ist – die Geschichte(n) erzählen die Historikerin Jutta Zwilling und die Autorin Dalia Wissgott-Moneta im Gespräch mit Tom Uhlig. Untermalt werden die verschiedenen Epochen musikalisch.

Datum: Donnerstag, 16. Mai 2019, 19:00 Uhr

Mit: Tom Uhlig, Dalia Wissgott-Moneta, Jutta Zwilling

Eintritt: frei

Veranstalter: Bildungsstätte Anne Frank

Ort:
Bildungsstätte Anne Frank
Hansaallee 150
60320 Frankfurt am Main
auf Google Maps anzeigen

Adrett und hübsch?

Soirée – Ein Gespräch über Frankfurt
»Mosebach gesteht Frankfurt zu, dass es beim ›Adretten‹ und ›Hübschen‹ gewonnen habe …« (Claus-Jürgen Göpfert, FR).
Martin Mosebach und der Architekt D.W. Dreysse auf der Bühne: Sie waren in der gleichen Schule, leben im gleichen Haus. In ihrem Gespräch über Westend verweben sich die Fäden von Literatur, Architektur und Stadtgeschichte, Lebensart und Religion. So erkunden sie nicht nur die Biografie ihres Stadtviertels, sondern auch den alttestamentarischen Hallraum des Romans. Die Frankfurter Rundschau lädt ab 19.00 Uhr zum Austausch an die FRErlebbar.

Foto: D.W. Dreysse (c) Jean Isenmann

Datum: Donnerstag, 16. Mai 2019, 19:30 Uhr

Mit: D.W.Dreysse, Martin Mosebach

Eintritt: € 5,00 / erm. € 4,00

Veranstalter: Katholische Akademie Rabanus Maurus, Frankfurter Rundschau (Medienpartner)

Ort:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt am Main
auf Google Maps anzeigen

Frankfurter Stadtansichten

Gespräch und Lesung mit Niklas Maak (F.A.Z)
Seit den 1920er Jahren ist Frankfurt Zentrum wichtiger Architekturentscheidungen. Die Neue Altstadt ist nur ein Kapitel unter vielen. Martin Mosebachs RomanWestend lässt uns nachvollziehen, wie es sich damals lebte, als aufgebaut wurde, was heute abgerissen wird. Dabei schreibt Mosebach detailliert an Großereignissen wie etwa der Hausbesetzungen vorbei und rückt doch ins Zentrum, was heute wieder heftig diskutiert wird: Wie wollen wir wohnen und zusammenleben?

Foto: Niklas Maak (c) BauNETZ/privat

Datum: Donnerstag, 16. Mai 2019, 20:00 Uhr

Mit: Niklas Maak

Eintritt: frei

Veranstalter: Autorenbuchhandlung Marx & Co.

Ort:
Autorenbuchhandlung Marx & Co.
Grüneburgweg 76
60323 Frankfurt am Main
auf Google Maps anzeigen

Frankfurts jüngste Stadtgeschichte – 1945 bis 1980

Martin Mosebach führt uns in das Westend in den ersten Dezennien der Nachkriegszeit, einen Stadtteil, der über Frankfurt hinaus zum Symbol der Probleme moderner Stadtplanung wurde.
Björn Wissenbach, Architekt, Historiker und ausgewiesener Kenner der Stadt, liefert den baugeschichtlichen Hintergrund zum Buch und zeichnet die Entwicklung der Stadt und Einwohnerschaft nach.

Datum: Donnerstag, 16. Mai 2019, 20:15 Uhr

Mit: Björn Wissenbach

Eintritt: € 10,00 / erm. 8,00 inkl. 1 Glas Wein

Einlass: 19.30 Uhr

Veranstalter: Buch & Wein – Erlesenes

Ort:
Buch & Wein – Erlesenes
Berger Straße 122
60316 Frankfurt am Main
auf Google Maps anzeigen