Deutschlands wunderbarstes und sinnvollstes Lesefest - DIE ZEITMartin Mosebach: Westend, Roman

Frankfurt liest ein Buch 2019 – Das Programm

Programmheft 2019 als PDF laden

hr2-Lesung von Montag, 6. Mai bis Freitag, 17. Mai
Martin Mosebach liest eine Auswahl aus dem Roman Westend
Montag bis Freitag, 9.30 Uhr (Wdh.: 15.00 Uhr) in hr2-kultur

 MoDiMiDoFrSaSo
April29300102030405
Mai06070809101112
 13141516171819
 20
alle Termine für Ihren Kalender (Outlook, iCal uvm.)

Donnerstag, 9. Mai 2019

Lesung mit Jochen Nix

Der Schauspieler und Sprecher Jochen Nix liest ausgewählte Passagen aus Westend.

 


Foto: Jochen Nix (c) privat

Datum: Donnerstag, 9. Mai 2019, 17:00 Uhr

Mit: Jochen Nix

Eintritt: frei - um eine Spende wird gebeten

Einlass: 16.30 Uhr

Veranstalter: Caritas Verband Frankfurt e.V.

Ort:
Avetorstubb
Affentorplatz 2
60594 Frankfurt am Main
auf Google Maps anzeigen

Das Gallus – Neudefinition? Wer wir sind und was wir werden

Lesung und Diskussion mit der Schauspielerin Heidi Ecks

Auch das ehemalige Arbeiterviertel Gallus war nach dem Krieg durch massive städtebauliche Veränderungen mit großen Herausforderungen konfrontiert. Und ist es heute wieder. Diskutieren Sie im Anschluss an die Lesung aus  Westendmit Akteuren der Stadtgesellschaft über die Zukunft des Gallus, die Gefahr der Gentrifizierung, die sich verändernden Milieus und eine mögliche Neudefinition des Stadtteils.

Foto: Heidi Ecks (c) Michael Benthin

Datum: Donnerstag, 9. Mai 2019, 18:00 Uhr

Mit: Heidi Ecks

Eintritt: frei

Veranstalter: GFFB gGmbH

Ort:
GFFB gGmbH – World Café
Mainzer Landstraße 349
60326 Frankfurt am Main
auf Google Maps anzeigen

Lesung mit Hartmut Volle

»Die guten Ideen lagen auf der Straße – es kam nur darauf an, den richtigen Mann zu finden, der sie ausführte!«

Die Lesung von Schauspieler Hartmut Volle folgt dem Lebensweg des Eduard Has, einem der Erben der beschriebenen Familien. Sie beginnt in der frühen Bundesrepublik, schildert nicht nur den Wiederaufbau der Trümmerlandschaft im Westend Frankfurts, sondern auch die »Seelenlandschaft« dieses Mannes, der beruflich wie privat eine hohe Geschäftigkeit entwickelt. Diese umfasst sowohl die Wohnraumvernichtung Anfang der 60er Jahre im Westend als auch seine Liebesbeziehungen.

 

Foto: Hartmut Volle (c) Sebastian Sach

Datum: Donnerstag, 9. Mai 2019, 19:30 Uhr

Mit: Hartmut Volle

Eintritt: € 8,00

Veranstalter: Ev.Andreasgemeinde Frankfurt

Ort:
Gemeindesaal der Ev. Andreasgemeinde Frankfurt
Kirchhainer Straße 2
60433 Frankfurt am Main
auf Google Maps anzeigen

»Ein Sammler – vielleicht steckt wirklich ein Sammler in Ihnen«

Sammlungen expressionistischer Kunst in Frankfurt am Main und ihre Schicksalswege

In seinem Roman lässt Martin Mosebach seinen Protagonisten Eduard Has eine beachtliche Sammlung bildender Kunst erwerben. Iris Schmeisser (Leiterin Provenienzforschung und historisches Archiv des Städel Museums) begibt sich auf interessante Spuren der Kunst im Roman. Die Schauspielerin Monika Müller-Heusch liest ausgewählte Passagen.

 

Foto: Iris Schmeisser (c) Städel Museum, Frankfurt am Main 

Datum: Donnerstag, 9. Mai 2019, 19:30 Uhr

Mit: Monika Müller-Heusch, Iris Schmeisser

Eintritt: frei

Veranstalter: Stadtbücherei Frankfurt, Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V., Förderverein KZ-

Ort:
Bibliothekszentrum Sachsenhausen
Hedderichstraße 32
60594 Frankfurt am Main
auf Google Maps anzeigen

Stadt und Region im Wechselspiel – die Nachkriegsgesellschaft formiert sich

Wie sich Frankfurts Stadtgesellschaft nach dem Krieg neu formiert, beschreibt Martin Mosebach in seinem Opus magnum Westend mit großer Tiefenschärfe. Hans-Georg Brum, Bürgermeister in Oberursel, liest aus dem Roman und spricht über die Wechselbeziehungen zwischen der Stadt und ihrem Umland – damals und heute.

Datum: Donnerstag, 9. Mai 2019, 19:30 Uhr

Mit: Hans-Georg Brum

Eintritt: € 8,00 / erm. € 5,00

Veranstalter: Buchhandlung Marion von Nolting und LiteraTouren.kultur in Oberursel e.V.

Ort:
kunstbühne portstrasse
Hohemarkstraße 18
61440 Oberursel
auf Google Maps anzeigen

Frankfurt liest ein Buch, Vorleser Helge Heynold liest es vor

»Es gehört zu meinem besonderen Verhältnis zu meiner Geburtsstadt Frankfurt am Main, dass ich sie als eine der verdorbensten und hässlichsten Städte Deutschlands erlebe und in meiner Phantasie und in meinem inneren Bild von der Stadt an sie als eine der schönsten Städte denke, die ich kenne«, sagt Martin Mosebach. Inmitten dieser Stadt spielt sein Roman Westend. Der Vorleser Helge Heynold liest aus dem fesselnden Familienroman und wird die hässlich-schöne Stadt mit ihren einzigartigen Bewohnern der 1950er und 1960er vor Ihren Ohren ganz neu entstehen lassen.

Um Anmeldung unter post@buechergilde-frankfurt.de oder in der Buchhandlung wird gebeten.

 

Foto: Helge Heynold (c) privat

Datum: Donnerstag, 9. Mai 2019, 19:30 Uhr

Mit: Helge Heynold

Eintritt: € 5,00 / erm. € 3,00 / LZG-Mitglieder frei

Veranstalter: Büchergilde Buchhandlung und Galerie

Ort:
Büchergilde Buchhandlung und Galerie
An der Staufenmauer 9
60311 Frankfurt am Main
auf Google Maps anzeigen

Westend – ein Frankfurter Stadtteil zwischen Palmengarten und Grüneburgpark

Westend – ein Frankfurter Stadtteil zwischen Palmengarten und Grüneburgpark – Idylle oder harte Realität? Martin Mosebach hat mit seinem großen Familien- und Gesellschaftsroman Westend einen Blick auf einen geschichtsträchtigen Stadtteil Frankfurts geworfen. In einem Literaturgespräch laden wir ein, ebenfalls einzutauchen in dieses bekannte Viertel, das vielleicht noch Neues, Irritierendes und Fremdes offenbart. Gabriele Fachinger, Bibliothekarin und Literaturpädagogin, stellt das Buch vor und lädt zu einem Austausch über den Frankfurter Roman ein.

Datum: Donnerstag, 9. Mai 2019, 19:30 Uhr

Mit: Gabriele Fachinger

Eintritt: frei

Veranstalter: Arbeitskreis der Katholischen öffentlichen Büchereien im Bezirk Frankfurt / Fach

Ort:
Katholische öffentliche Bücherei (KÖB)
Gemeinde St. Matthias Frankfurt
Thomas-Mann-Straße 2-4
60439 Frankfurt am Main
auf Google Maps anzeigen

Martin Mosebachs Westend, lebendig interpretiert im Frankfurter Westen

Lassen Sie das großartige Werk von Martin Mosebach in einer szenischen Lesung auf sich wirken. In kurzen Auszügen präsentieren wir spannende und eindrückliche Dialoge. Tauchen Sie ein in das sich stetig wandelnde Frankfurt der Nachkriegszeit.

Datum: Donnerstag, 9. Mai 2019, 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Veranstalter: Buchhandlung Bärsch und Bibliothekszentrum Höchst / Stadtbücherei Frankfurt

Ort:
Bibliothekszentrum Höchst
Michael-Stumpf-Straße 2
65929 Frankfurt am Main
auf Google Maps anzeigen

Westend und die Kronberger Malerkolonie

Hans Robert Philippi, Vorsitzender der Museumsgesellschaft Kronberg e.V., stellt die Geschichte der Kronberger Malerkolonie anhand ausgewählter Werke vor. Soweit möglich, nimmt er Bezug auf Martin Mosebachs Roman Westend. Im Anschluss wird Martin Mosebach Passagen aus dem ersten Kapitel seines Romans lesen. Zum Ende stehen Herr Mosebach und Herr Philippi dem geneigten Publikum für Fragen zur Verfügung.

Datum: Donnerstag, 9. Mai 2019, 19:30 Uhr

Mit: Martin Mosebach, Hans Robert Philippi

Eintritt: € 15,00 / erm. € 11,00 Euro (Schüler & Studenten)

Einlass: 19.00 Uhr

Veranstalter: Kronberger Kulturkreis e.V., Museumsgesellschaft Kronberg e.V. und Kronberger Bü

Ort:
Villa Winter
Heinrich-Winter-Straße 4A
61476 Kronberg im Taunus
auf Google Maps anzeigen

Has, Alfred, die Trumfeller, die Kalkofen, Etelka und die Ploogs

Lesung aus den Kapiteln »Die Liebe« und »Die Nacht«
»Der Krebs lebt gern für sich allein, und der Einsiedlerkrebs wählt sein Haus, die Muschel, in der er sein weiches Hinterteil birgt, sogar von vornherein mit der Absicht, daß außer ihm niemand hineinpasse.«
Es lesen Doris Lerche (Autorin) und Claudia Gehricke (Übersetzerin).

Foto: Doris Lerche (c) Angelika Zinzow

Datum: Donnerstag, 9. Mai 2019, 20:00 Uhr

Mit: Claudia Gehricke, Doris Lerche

Eintritt: frei - um eine Spende wird gebeten

Veranstalter: DENKBAR e.V.

Ort:
DENKBAR
Spohstraße 46A
60318 Frankfurt am Main
auf Google Maps anzeigen