Home

Willkommen bei Frankfurt liest ein Buch!
»Deutschlands wunderbarstes und sinnvollstes Lesefest« (DIE ZEIT)


Die ganze Stadt ist dabei.
Vom 11. bis 24. April 2016 findet Frankfurt liest ein Buch zum siebten Mal statt. Im Mittelpunkt steht der Roman Frankfurt verboten von Dieter David Seuthe.

Das vollständige Programm finden Sie Anfang März 2016 auf dieser Seite.



 

Die Sonderausgabe für Frankfurt liest ein Buch erscheint im Februar 2016.

Derzeit ist die Originalausgabe erhältlich:
Dieter David Seuthe
Frankfurt verboten
Roman
Geb., 370 Seiten
€ 22,90
ISBN 978-3-86337-049-7
Verlag weissbooks.w


 

»Musiker sind wie Zauberer, die aus Schwingungen der Luft das Schwingen der Herzen machen können.« 

Am berühmten Hoch'schen Konservatorium in Frankfurt wird die junge Elise Hermann zur Pianistin ausgebildet. Ihre große Begabung verspricht eine glänzende Zukunft, und in Max von Hochem findet sie die Liebe ihres Lebens. Doch dann ändert sich alles, als Hitler an die Macht kommt. Elises Debüt-Konzert im März 1933 wird verboten, wie öffentliche Auftritte jüdischer Künstler generell untersagt werden. Die junge Frau muss um ihr berufliches und bald auch persönliches Überleben kämpfen.

Vor der Kulisse des historischen Frankfurt am Main erzählt dieser Roman vom glücklichen und leidvollen Weg einer jungen jüdischen Frau zwischen 1929 und 1936. Dieter David Seuthe folgt in seinem ersten Buch der Maxime, dass man sich an die Wahrheit halten muss, um aus der Geschichte zu lernen.

Seien Sie gespannt auf zwei Wochen Veranstaltungsvielfalt – darunter Lesungen begleitet von der Musik der 20er und 30er Jahre, Gesprächsrunden, literarische Stadtspaziergänge, Schulveranstaltungen, Ausstellungen, Museums-, Theater- und Opernabende – rund um ein Buch.