Home

Willkommen bei »Frankfurt liest ein Buch«!

»Deutschlands wunderbarstes und sinnvollstes Lesefest!«
(Alexander Cammann, DIE ZEIT)

Zum sechsten Mal hat »Frankfurt liest ein Buch« die Stadt zwei Wochen lang in Atem gehalten und bewegt. Mehr als 12.000 Menschen waren bei fast 100 Veranstaltungen an mehr als 60 Orten auf den Beinen, um Lesungen, Gesprächsrunden, literarische Stadtspaziergänge, Ausstellungen, Lichtbildvorträge, Theater- und Filmvorführungen zu besuchen. Zum 70. Todestag von Anne Frank stand die Geschichte ihrer deutsch-jüdischen Familie, die bis 1933 in Frankfurt fest verwurzelt war, im Mittelpunkt. Mehr denn je waren Schulen – insgesamt 13 aus Frankfurt und Umgebung – ins Programm eingebunden.




 








Mirjam Pressler/
Gerti Elias
»Grüße und Küsse an alle«

Die Geschichte der Familie von Anne Frank
Fischer Taschenbuch Verlag
S. Fischer Verlag
ISBN 978-3-596-18410-1
€ 10,99

Leseprobe und
Buchbestellung




 

Einer fehlte: Buddy Elias, Anne Franks Cousin, Schauspieler und Präsident des ANNE FRANK FONDS Basel, starb kurz vor Beginn von »Frankfurt liest ein Buch« am 16. März 2015 im Alter von 89 Jahren in Basel. Er hatte das Stadt-Lese-Event noch mit vorbereitet und sich auf die Teilnahme an vielen Veranstaltungen gemeinsam mit Ehefrau Gerti sehr gefreut. Die Entscheidung von Gerti Elias, so kurz nach seinem Tod dennoch an Frankfurts Lesefest in seinem Sinne teilzunehmen, verlieh den Veranstaltungen besonderes Gewicht. In diesem Jahr bedeutete »Frankfurt liest ein Buch« die Heimkehr der Familie Frank nach Frankfurt.

Mirjam Pressler und Gerti Elias lasen und sprachen bei mehr als 30 Veranstaltungen mit Schülern und Erwachsenen. »Es war wunderbar organisiert und es gab tolle Zuhörer«, so Mirjam Pressler bei der Abschlussveranstaltung im Frankfurter Literaturhaus. »Die vergangenen zwei Wochen haben mir viel gegeben und mich gerührt. Dafür bin ich sehr dankbar.«

Der Verein »Frankfurt liest ein Buch e. V.« bedankt sich für den gelungenen Ablauf der Veranstaltungsreihe bei Organisator Lothar Ruske, bei den Medienpartnern FRIZZ Das Magazin, Frankfurter Rundschau, hr2-kultur und hr-fernsehen sowie bei den vielen engagierten Veranstalterinnen und Veranstaltern. Dank auch an die Förderer, den S. Fischer Verlag, das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main, den Magistrat der Stadt Eschborn, das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, das Stadtschulamt der Stadt Frankfurt am Main, die Wirtschafts- und Infrastrukturbank (WIBank) Hessen, die FRAPORT AG, das Hotel Villa Orange, sowie an den ANNE FRANK FONDS Basel und das Familie Frank Zentrum für die große Unterstützung. Ohne unsere Förderer und rund 70 engagierte Kooperationspartner wäre die Ausrichtung des Lesefestes in diesem Umfang nicht möglich gewesen.

2016 findet »Frankfurt liest ein Buch« vom 11. April bis 24. April statt. Im Mittelpunkt: »Frankfurt verboten« von Dieter David Seuthe (Verlag Weissbooks). Eine Sonderausgabe des Romans zum Lesefest ist im Verlag Weissbooks in Vorbereitung.