Vorschau 2015

Die ganze Stadt liest wieder!


Vom 13. bis 26. April 2015 findet »Frankfurt liest ein Buch« zum sechsten Mal statt. Im Mittelpunkt: »Grüße und Küsse an alle« Die Geschichte der Familie von Anne Frank von Mirjam Presser (unter Mitarbeit von Gerti Elias). 
Sie haben Fragen, Anregungen oder Veranstaltungsideen? Schreiben Sie uns!

 


















Mirjam Pressler
»Grüße und Küsse an alle«
Die Geschichte der Familie von Anne Frank
ISBN 978-3-596-18410-1
S. Fischer Verlag

Zum Lesefest erscheint im Frühjahr 2015
eine Sonderausgabe im S. Fischer Verlag.


 



Eine Sensation: Die ganze Geschichte von Aufstieg und Schicksal der Familie Anne Franks über drei Jahrhunderte, erzählt auf der Grundlage tausender unbekannter Briefe und Dokumente

Bis 1933 war die Familie Frank in Frankfurt fest verwurzelt. Noch Anne Franks Ururgroßvater hatte als kleiner Junge in der engen Frankfurter Judengasse leben müssen. Ihre Großmutter Alice führte als Bankiersgattin ein weltoffenes Haus in der Stadt, bis die Familie nach London, Basel und Amsterdam übersiedelte, das dann zum Schicksalsort der Familie werden sollte. Der letzte noch lebende Verwandte Anne Franks, ihr Cousin Buddy Elias, wurde schließlich berühmt als Eiskunstläufer und Schauspieler.

Wie durch ein Wunder haben zahllose Briefe, Dokumente und Fotos der Familie Frank auf dem Dachboden des Hauses in der Baseler Herbstgasse überlebt und wurden dort vor einiger Zeit entdeckt – ein Sensationsfund. Die wunderbare Schriftstellerin, Übersetzerin und Herausgeberin Mirjam Pressler hat in dem Buch »Grüße und Küsse an alle« Die Geschichte der Familie von Anne Frank (S. Fischer Verlag) daraus die so einzigartige wie exemplarische Geschichte der deutsch-jüdischen Familie Frank zusammengefügt, die sich liest wie ein großer schicksalhafter Familienroman.

2015 begibt sich »Frankfurt liest ein Buch« mit Lesungen, Gesprächsrunden, literarischen Stadtspaziergängen, Schulveranstaltungen, Ausstellungen, Museums-, Theater- und Opernabenden u.v.m. auf die Spuren der Familie Frank in Frankfurt.