21. April 2012: »Frankfurt liest ein Buch« bei der »Nacht der Museen«


Einer der Höhepunkte von »Frankfurt liest ein Buch« war wie in jedem Jahr die Lesung von Oberbürgermeisterin Petra Roth. Sie las eine knappe Stunde aus Silvia Tennenbaums Roman und unterbrach sich an geeigneten Stellen zu präzisen Erläuterungen der Familiensituation, bzw. der Lage der Frankfurter jüdischen Bevölkerung in den Jahren des Nationalsozialismus. Der Saal im Haus am Dom war überfüllt, das Publikum begeistert.
Die Oberbürgermeisterin wird auch in den kommenden Jahren »Frankfurt liest ein Buch« ihre Stimme leihen.